FAQ's

Allgemein

Wie gestaltet sich der Ablauf einer Therapieeinheit?


Zu Beginn der Behandlung wird eine ausführliche Befunderhebung durchgeführt. Wir besprechen in der ersten Einheit alle therapierelevanten Punkte (Behandlungsziel, Maßnahmen der Behandlung, Behandlungstermine, Behandlungsdauer, Behandlungsfrequenz, Behandlungsumfang, Kosten der Behandlung). Meine Behandlung erfolgt in Übereinstimmung mit den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen (Bundesgesetz über die Regelung der gehobenen medizinisch-technischen Dienste in der geltenden Fassung) . Nach der Befundaufnahme unterbreite ich Ihnen einen Behandlungsvorschlag. Es obliegt Ihnen, dieses Angebot anzunehmen oder Anpassungen mit mir abzusprechen. Alle Informationen, welche Sie mir geben, unterliegen der Schweigepflicht. Sämtliche von mir durchgeführten Maßnahmen werden dokumentiert, die Aufzeichnungen verbleiben bei mir. Auf Wunsch können Sie jedoch jederzeit Einsicht nehmen.




Was passiert wenn ich zu einem vereinbarten Termin nicht erscheine?


Können Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen, bitte ich Sie diesen Termin unverzüglich, spätestens aber werktags 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abzusagen. Andernfalls behalte ich mir das Recht vor, den nicht wahrgenommenen Termin in der Höhe jener Kosten, die auch bei durchgeführter Behandlung zu zahlen gewesen wären, in Rechnung zu stellen. Diese Kosten können nicht beim Krankenversicherungsträger geltend gemacht werden.




Was ist der Unterschied zwischen Osteopathie und Physiotherapie?


Physiotherapie ist die Arbeit mit Bewegung und umfasst physiotherapeutische Verfahren der Bewegungstherapie sowie begleitende Maßnahmen der physikalischen Therapie. In der Osteopathie arbeite ich: - am Bewegungsapparat (Parietale Osteopathie): Behandlung des gesamten Skelettsystems unter Beachtung funktioneller Zusammenhänge. - am System der Behandlung innerer Organe (viscerale Osteopathie): Behandlungs des Organbereichs in der Wechselwirkung zum nervalen Steuerungssystem. - am Craniosacralen System: Behandlung des craniosakralen Systems (von Schädel bis Kreuzbein) mit seinen grundlegenden Beziehungen zum ganzen Körper.




Leistungen


https://www.physiotherapie-1230.at/leistungen





Physiotherapie

Was benötige ich vor der Therapie?


Verordnung: 10x 45min „Physiotherapie“, „Heilgymnastik“ oder „EHG“, auch möglich 10x 30min EHG und 15min Heilmassage. Verordnungen dürfen von jedem Arzt, jeder Ärztin ausgestellt werden. Die Verordnung ist ab dem Ausstellungstag einen Monat gültig. PhysiotherapeutInnen dürfen ohne ärztliche Anweisung nicht arbeiten.




Was mache ich ab Therapiebeginn mit der Verordnung?


Ab dem Ausstellungstag der Verordnung darf mit der Physiotherapie begonnen werden. Wenn Sie die Sammelrechnung bei ihrer Krankenkasse einreichen wollen, muss die Verordnung von Ihnen bewilligt werden. Dazu schicken Sie die Verordnung postalisch, per Fax, per Mail, persönlich zur Krankenkasse und diese hat ca. 6 Wochen Zeit zur Bewilligung. Die Bewilligung erfolgt per Mail oder postalisch. Bei der Bewilligung kommt es oft vor, dass nur z.B. 6x45min Physiotherapie bewilligt werden. Sie können in diesem Fall 6 Einheiten einreichen zur Rückerstattung, es dürfen trotzdem weitere Einheiten erfolgen, jedoch werden diese dann nicht rückerstattet.




Was benötige ich bei der Therapie?


Verordnung, Befunde, bequeme Kleidung.




Welche Kosten kommen auf mich zu, wie funktioniert die Rückerstattung?


Eine Therapieeinheit dauert 45min und kostet 70 Euro. Ich kassiere nach jeder Einheit in bar und stelle immer einen Registrierkassenbeleg aus, den Sie per Mail zugeschickt bekommen. Diesen Beleg können Sie bei der Krankenkasse nicht einreichen. Sie bekommen am Ende der Therapieserie eine Sammelrechnung auf der alle Einheiten gelistet sind, diese reichen Sie zusammen mit der originalen bewilligten Verordnung bei der Krankenkasse ein. Ich bin Wahltherapeutin und bin bei jeder Krankenkasse in Österreich gelistet.




Wie viel der Kosten bekomme ich rückerstattet?


Bitte beachten Sie: Ich habe keinen Kassenvertrag mit Ihrem Versicherungsträger. Sie begleichen die entstehenden Kosten mit mir als Wahltherapeutin und suchen bei Ihrem zuständigen Krankenversicherungsträger um teilweise Rückerstattung an. Je nachdem bei welcher Krankenkasse Sie versichert sind bekommen sie einen Betrag zwischen 20-40€ pro 45min Einheit rückerstattet.




Was muss ich bei der Therapie tun?


Als Ihre Physiotherapeutin verstehe ich meine Tätigkeit als Begleiter auf Ihrem persönlichen Weg. Ich stehe Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und setze mein gesamtes Wissen und alle meine Fähigkeiten zu Ihrem Vorteil ein. Eine erfolgreiche Behandlung setzt voraus, dass Sie mir über Ihren Gesundheitszustand, eventuelle Medikamenteneinnahmen und bisher mit Ihren Beschwerden in Zusammenhang stehende Behandlungen und Untersuchungen Auskunft geben. Weiters ist es unerlässlich, dass Sie die von mir aufgetragenen Übungen und Handlungen durchführen bzw. unterlassen.




Wie viele der verordneten Einheiten werden stattfinden?


Nachdem ich die Ergebnisse des Erstbefundes (Funktion, Kraft, Beweglichkeit) nach deren Relevanz geordnet habe, wird auf jede dieser Parameter mit aktiven und passiven Maßnahmen eingegangen bis Sie ihr individuelles Ziel der Therapie erreicht haben.





Osteopathie

Was ist der Unterschied zwischen Osteopathie und Physiotherapie?


Physiotherapie ist die Arbeit mit Bewegung und umfasst physiotherapeutische Verfahren der Bewegungstherapie sowie begleitende Maßnahmen der physikalischen Therapie. In der Osteopathie arbeite ich: - am Bewegungsapparat (Parietale Osteopathie): Behandlung des gesamten Skelettsystems unter Beachtung funktioneller Zusammenhänge. - am System der Behandlung innerer Organe (viscerale Osteopathie): Behandlungs des Organbereichs in der Wechselwirkung zum nervalen Steuerungssystem. - am Craniosacralen System: Behandlung des craniosakralen Systems (von Schädel bis Kreuzbein) mit seinen grundlegenden Beziehungen zum ganzen Körper.




Was ist Osteopathie?


Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, die zur Diagnose und Therapie die Hände einsetzt. Die wichtigsten Grundlagen sind das Funktionieren des menschlichen Körpers als Einheit, seine Fähigkeit zur Selbstregulation und Selbstheilung, sowie das Wechselspiel von Struktur & Funktion. Die osteopathische Behandlung hat das Ziel, Einschränkungen der Beweglichkeit von Strukturen und Geweben zu korrigieren und dadurch das körperliche und seelische Wohlbefinden wieder herzustellen.





medicus-header-IV-Logo-medicus-orange-2.

Das Kompetenzzentrum auf dem Gebiet der Ganzheitsmedizin.

Im Therapiezentrum medicus wird der Mensch in seiner Ganzheit aus Körper, Geist und Seele betrachtet, um so auf allen Ebenen auftretende Belastungen, Mangelzustände und Erkrankungen erkennen und behandeln zu können. Sowohl zur ganzheitlichen Vorsorge, als auch bei akuten wie chronischen Erkrankungen, ist das Team des Therapiezentrums medicus für Sie da. 

www.medicus-doc.at